Der Hund im Auto

Die Fahrt mit dem Auto ist für viele Hunde ein Vergnügen. Doch wenn der Hund nicht richtig verwahrt wird, ist so eine Autofahrt auch eine Gefahr für alle Insassen. Lt. Gesetz ist der Hund im Auto so zu verwahren, dass er weder die Insassen noch andere Verkehrsteilnehmer (im Falle eines Unfalles oder starken Bremsung) beeinträchtigen oder verletzen kann. Der Hund gilt lt. Gesetz als Ladung und ist daher zu sichern.

 

Möglichkeiten: geeignetes Geschirr und Gurtadapter, Verwahrung im Laderaum mit geeignetem Absperrgitter. Auch eine Hundebox, angepasst an die Hundegröße (natürlich ausgewachsen), im Kofferraum kann nicht nur für optimale Sicherheit für alle sorgen, sondern ist dann auch zugleich Lieblingsort Ihres Hundes, wenn er mal einige Zeit im Fahrzeug verweilen muss. Decke, Polster, Wassernapf – damit ausgestattet kann sie das zweite Zuhause für Ihren Vierbeiner werden.

 

Dieser Punkt fällt unter die Eigenverantwortung des Besitzers, jedoch kann auch hier im Falle einer festgestellten und schadensauslösenden mangelnden Verwahrung die Versicherung „aussteigen“.

Für jede größere Tour mit Ihrem Liebling ist es auch ratsam, eine Erste-Hilfe-Notfalls-Tasche bereit zu haben. Wie für den Menschen ist auch für Hunde, erste und schnelle Hilfe im Notfall wichtig. In der Apotheke oder bei Ihrem Tierarzt bekommen Sie das richtige Produkt mit optimaler Ausstattung. Zerschnittene Pfoten, Dornen in Ballen oder Verletzungen am Körper können schnell passieren, mit einem Erste-Hilfe-Tascherl sind Sie perfekt vorbereitet im Falle des Falles.

Nach Bedarf bieten wir gerne Erste-Hilfe-Kurse an.

 

Pet Care

Alvaris Hundebox

Heyermann

 

 

 

 

Kontakt:

Hundesportverein Wachau

Am Hundesportplatz 1

3512 Mautern

 

 

 

Adolf Tastel
Tel:
+43 (0) 664/73583452

Mail: wau@hsvwachau.at